FEN-Jahrestagung 2022

„Mut machen“
Wege aus der Krise mit Erwachsenenbildung

Chancen Krise
© Fotomanufaktur JL/stock.adobe.com

Landhaus St.Pölten, Ostarrichisaal
Donnerstag, 29. September 2022, 9:30 bis 13:45 Uhr

Wir scheinen uns in einer Phase der Häufung von Krisen zu befinden: Krieg, Inflation, Rohstoffknappheit, Corona, Klimawandel, Migrationsströme … es sind vielfältige Bedrohungsszenarien, welche Menschen derzeit – mehr oder weniger – in ihrem Alltag belasten.
Krisen haben jedenfalls zwei miteinander verwobene Seiten: Eine makroskopische, in der sich die Frage stellt wie unsere Gesellschaft kommunikativ, politisch und sozial mit Herausforderungen umgeht. Und eine mikroskopische, auf der sich der persönliche Umgang mit und die individuelle Bewältigung von Krisen abbildet.
Von besonderem Interesse ist, welche Angebote Erwachsenenbildung – in unserem Fall speziell in Niederösterreich – macht, um Menschen in Krisen zu unterstützen: „Mut machen“, „Menschen stärken“, „Empowerment“ und „Resilienz“ sind Stichworte, die in diesem Kontext relevant sind.
Im Rahmen der Jahrestagung 2022 des Forum Erwachsenenbildung Niederösterreich gehen wir diesen Aspekten mit Vorträgen, Diskussion und Arbeitsgruppen nach.

 

Zeit Programm
09:00 Willkommen bei Kaffee und Kuchen
09:30 Eröffnung durch Gerald Danner, Vorstand des FEN
09:40

Peter Plaikner, Kommunikations- und Politikberater, Autor

Krise als Leit- und Leiderfahrung unserer Zeit?
Krisen sind fester Bestandteil der Geschichte. Dennoch sieht sich die Gesellschaft gegenwärtig offenbar durch eine Häufung von Krisen herausgefordert.  Warum ist das so und welche Konsequenzen hat es politisch und sozial? Welche Rolle spielen die Medien?

Wie können wir gesellschaftlich resilient werden? Was braucht es im System um Menschen zu stärken?
10:20

Anna Entenfellner, Leiterin des Psychosozialen Dienstes der Caritas St. Pölten

Vom individuellen Umgang mit Krisen.
Wie verarbeiten wir psychisch Krisen? Gibt es Unterschiede hinsichtlich Geschlecht, Alter, Bildung, … wann und wie werden gesellschaftliche Krisen zu persönlichen?

Die Praxis der Arbeit des Psychosozialen Dienstes zeigt prototypisch auf, wie Menschen von Krisen betroffen sind, wie sie diese bewältigen und wie sie darin unterstützt werden können. Es ergeben sich wichtige Anknüpfungen für die Erwachsenenbildung.
11:00 Landesrat Ludwig Schleritzko in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner
Grussworte
11:10 Pause mit Kaffee
11:25

Diskussion „Menschen stärken durch Erwachsenenbildung?“

mit den Referent*innen sowie Gerald Danner (kbw St. Pölten),
Monika Kil (Universität für Weiterbildung Krems), Therese Reinel (BhW NÖ)

Moderation: Ursula Liebmann (Treffpunkt Bibliothek)
12:00 Pause mit Buffet
12:30

Arbeitsgruppen
Was bieten wir zum Thema „Mut machen – Wege aus der Krise“ an?

Inputs aus FEN-Verbänden
13:30 Berichte im Plenum
13:45 Verabschiedung

Moderation:
Klaus Thien (Österreichisches Institut für Erwachsenenbildung)

 

Die Vortragenden

Peter Plaikner
Kommunikations- und Politikberater,
Autor

Peter Plaikner
© Foto: Gernot Gleiss

1981 bis 2004 Redakteur bei der Tiroler Tageszeitung, ab 1995 stv. Chefredakteur. Seit 2005 selbstständig als Kommunikations- und Politikberater, berät u.a. öffentliche Verwaltungen u. Parteien. Autor u. Kolumnist f. zahlreiche österreichische und internationale Zeitungen u. Zeitschriften (u.a. Salzburger Nachrichten, Kleine Zeitung, News, Der Standard, Die Presse, Die Furche, Wiener Zeitung, Neue Zürcher Zeitung). Lehraufträge an zahlreichen österreichischen Universitäten und Fachhochschulen. Lebt und arbeitet in Klagenfurt, Innsbruck und Wien.

Anna Entenfellner
Fachbereichsleitung Psychosozialer Dienst
der Caritas St. Pölten

Peter Plaikner
© Foto: privat

Studium der sozialen Arbeit und seit 1992 in der sozialpsychiatrischen Versorgung tätig. Seit 2000 bei der Caritas der Diözese St. Pölten, Fachbereich Psychosozialer Dienst und bei "Club Aktiv" beschäftigt.
Schwerpunkt der Arbeit ist die Versorgung von schwerst chronisch psychisch kranken Menschen und deren Angehörigen, sowie die Prävention und die multiprofessionelle Zusammenarbeit im Sinne der Erhaltung der Lebensqualität.

Lehrbeauftragte an der FH St. Pölten seit 2012

Anmeldung
bis 23. September unter
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.


Download Folder A5

Tagungsort und Anreise
Landhaus St. Pölten,
Landhausplatz 1, Haus 1A - Ostarrichisaal
3109 St. Pölten

Lageplan Landhaus
© noe.gv.at

Wegbeschreibung:
https://www.noe.gv.at/noe/Landhaus-St-Poelten/Zufahrt_zum_Landhaus.html

Fahrplanauskunft ÖBB: https://fahrplan.oebb.at/bin/query.exe/dn

Das Regierungsviertel verfügt über zwei große (räumlich getrennte) Parkgaragen (max. € 7,00 pro Tag) mit einer westlichen (Kulturbezirk), einer südlichen und einer nördlichen (Bürgerbüro, Tor zum Landhaus) Zu- und Ausfahrt.

gefördert durch
Kultur NÖ

Mittagsempfang gegeben mit freundlicher Unterstützung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.
Besonderer Dank an Landtagspräsident Karl Wilfing für die Zurverfügungstellung der Tagungsräumlichkeiten.